">

Informationen zur psychologischen Diagnostik

Wie unterscheiden sich psychologische Testverfahren von den Tests in Zeitschriften
oder von den Tests auf www.teste-dich.de?

Wozu werden diese Testverfahren verwendet?
Warum reicht der Eindruck des Arztes nicht?

Kann ich mich auf Tests vorbereiten?

Was sind meine Rechte in psychologischen Testverfahren?

 

Wie unterscheiden sich psychologische Testverfahren von den Tests in Zeitschriften oder von den Tests auf www.teste-dich.de?

Die Art und Weise, wie Sie die Aufgaben lösen, soll Aussagen darüber erlauben wie Sie sich voraussichtlich in anderen, realen Situationen und bei vergleichbaren Anforderungen verhalten werden. Tests in Zeitschriften sind in der Regel nach Gutdünken erstellt: beispielsweise könnte die Aussage “Denken Sie öfters an Ihren Partner?” dort ein Hinweis auf “Treue” sein (dabei könnten Sie in letzter Zeit auch in zorniger Weise gestimmt sein).

Um im wissenschaftlichen Rahmen zugelassen zu werden, müssen psychologische Testverfahren durch eine Vielzahl von Untersuchungen erprobt und wissenschaftlich abgesichert sein:

Objektivität: Sind Durchführung, Anwendung und Interpretation des Tests unabhängig von der Sympathie oder Antipathie des Artzes bzw. eines Psychologen?

Zuverlässigkeit (Genauigkeit oder Reliabilität): Wie exakt sind die Ergebnisse? (z. B. bei der Messung von Introversion: selbst bei einer nochmaligen Messung nach einem Jahr sollte bei einer Person ein ähnlicher Wert für Introversion vorliegen)

Gültigkeit (oder Validität): Misst der Test, was er messen soll? (z. B. wirklich eine Angststörung und nicht depressive Symptome oder beängstigend wirkende Herzrhythmusstörungen)

Insgesamt gibt es allein im deutschsprachigen Raum rund 600 publizierte psychologische Testverfahren zu einer Vielzahl von Fragestellungen. (Einblick haben Sie unter www.testzentrale.de)

Die obige Aussage zur Treue “Denken Sie öfters an Ihren Partner?” wäre demnach objektiv, wenn die Auswertung einen klaren Schluß zulässt ("Sie sind nicht treu/meistens treu/ immer treu"), die Reliabilität müsste an einer Stichprobe von mindestens 50 Personen statistisch erfasst werden, die Validität ist hier nicht gegeben (die Aussage könnte auch Eifersucht, Abhängigkeit, Zorn oder ein schlechtes Gewissen messen). - Wissenschaftlich erprobte Tests, sind durch diesen Aufwand leider teuer und nicht in einer Zeitschrift als kostenlose Beigabe zu finden.

 

Wozu werden diese Testverfahren verwendet? Warum reicht der Eindruck des Arztes nicht?

  • Diagnostik dient im medizinischen Bereich zuerst dazu, eine geeignete Behandlungsmethode (beispielsweise Reha-Fördermaßnahmen) abzuleiten und den Behandlungsfortschritt zu überprüfen.
  • Weiterhin können Sie durch psychologische Testverfahren mit anderen Personen bezüglich Ihrer Fähigkeiten verglichen werden (beispielsweise könnten Sie über Ihre Vergesslichkeit klagen, aber liegen Ihre Gedächtnisleistungen wirklich unter dem Durchschnitt Ihrer Altersgruppe?).
  • Und es kann Hinweise geben, ob und inwieweit jemand zu einem bestimmten Arbeitsplatz passt (z. B. im Rahmen der Auswahl von Bewerbern für eine bestimmte Tätigkeit).
  • Solche Fragestellungen sind zu komplex und dürfen nicht von der persönlichen Meinung einer (wenn auch professionellen) Person abhängig sein. Die Testergebnisse dürfen allerdings nicht isoliert, für sich allein, interpretiert werden, sondern müssen in Beziehung zu anderen Informationen (persönliches Gespräch mit Ihnen, den Rahmenbedingungen bei der Untersuchung, ...) gesetzt werden.
     

Kann ich mich auf Tests vorbereiten?

Bitte beachten Sie, dass Testergebnisse immer nur zu Aussagen über Teilbereiche Ihrer Person (Merkmale, Fähigkeiten, bevorzugte Verhaltensweisen) führen und nicht ein “Urteil” über Ihre Person ist.

  • Informieren Sie sich vorab, worauf es ankommt.
  • Gehen Sie möglichst gesund, ausgeruht und entspannt in die Testsituation.
  • Achten Sie darauf, dass Sie die Testanweisung und die Probeaufgaben (Beispiele) verstehen. Wenn Sie etwas nicht verstehen, fragen Sie nach. Der Psychologe wird dann die Aufgabenstellung erläutern oder die Anweisung wiederholen.
     

Was sind meine Rechte in psychologischen Testverfahren?

Über Ihre Rechte bei Einstellungsuntersuchung erhalten Sie Informationen unter “7 Tipps für Bewerber” auf http://www.bdp-verband.org/bdp/archiv/downloads.shtml

  • Grundsätzlich können Tests nur mit Ihrer Einwilligung durchgeführt werden
  • Sie werden vorab über die Zielsetzung der Untersuchung aufgeklärt.
  • Sie haben ein Recht auf Einsicht in die Ergebnisse und auf eine individuelle Rückmeldung.
  • Der Testanwender und die unter seiner Aufsicht tätigen Hilfspersonen unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht (§203 StGB). Nur mit Ihrer Einwilligung dürfen Testergebnisse Dritten zugänglich gemacht werden.
  • Der Psychologe bürgt auch für die sichere Aufbewahrung der Testergebnisse.

 

[Home] [Inneres Team] [Aufstellung] [Focusing] [Spiritualität] [Diagnostik] [zu mir] [Impressum] [Links] [Datenschutz]